Medienberatung Dr. Keiner - Banner

News

 
  • Abschluss der Frühlings-Aktion 2021

    Abschluss der Frühlings-Aktion 2021

    Für den Verlag "MEDIA Net-Edition" haben wir im April 2021 eine neue Aktion gestartet: zwei Mabuse-Hörbücher gab es zum Sonderpreis, "Dr. Mabuse, der Spieler" und "Dr. Mabuses letztes Spiel". Autor der literarischen Vorlage war Norbert Jacques, verfilmt wurden seine beiden Bücher von Fritz Lang, Regie, und Thea von Harbou, Drehbuch. Sein Roman "Dr. Mabuses letztes Spiel" trug den Filmtitel DAS TESTAMENT DES DOKTOR MABUSE. In dem Typus "Dr. Mabuse" vereinigte der Erfinder, der Schriftsteller Norbert Jacques, außergewöhnliche und extreme Wesenszüge: Mabuse ist ein größenwahnsinniger, gewalttätiger Despot, aber auch ein charismatischer Menschenführer und -verführer. Und diese Eigenschaften oszillieren unheilvoll mit dem psychischen Zustand der deutschen Gesellschaft im Schlagschatten der ersten Weltkriegskatastrophe und der in ihren Kinderschuhen taumelnden Weimarer Republik.

  • Newsletter-Aktion für einen "Klassiker"

    Newsletter-Aktion für einen "Klassiker"

    Für den Verlag "MEDIA Net-Edition" haben wir eine Newsletter- Aktion gestartet, für das Hörbuch "Ede & Unku". Der Anlaß: vor 90 Jahren, 1931, erschien im Berliner Malik-Verlag die Erstausgabe des Jugendromans "Ede und Unku" von Grete Weiskopf (Pseudonym Alex Wedding). Buch/Hörbuch erzählen von der Freundschaft des Berliner Jungen Ede zum Sinti-Mädchen Unku während der Zeit der Weimarer Republik, basierend auf den authentischen Erlebnissen von Erna Lauenburger, welche Grete Weiskopf persönlich kannte. Erna Lauenburger wurde 1943 in Auschwitz ermordet! In der DDR wurde das Jugendbuch Bestandteil der offiziellen Schulliteratur und erhielt dadurch einen hohen Bekanntheitsgrad. Im Jahr 1980 wurde der Roman unter der Regie von Helmut Dziuba mit dem Titel ALS UNKU EDES FREUNDIN WAR von der DEFA verfilmt.

  • Eine Leseprobe für die Nr. 3 unserer Reihe ...

    Eine Leseprobe für die Nr. 3 unserer Reihe ...

    ... "Filme zum Lesen" gibt es auf der Website weiterlesen.de! Einfach in der SUCHE-Funktion "Der Student von Prag" eingeben und schon ... mit seinem ‚Fantasy-Drama‘ DER STUDENT VON PRAG verbreitete Hanns Heinz Ewers (1871-1943) schon 1913 ein Thema auf der Leinwand, das eine Obsession des deutschen Films werden sollte: die Sorge um die Grundlagen des Ich. Das fantastische Thema, die Persönlichkeitsspaltung der Hauptfigur, signalisierte zudem bereits ein Merkmal des Film-Expressionismus der 1920er-Jahre. DER STUDENT VON PRAG ist ein frühes Beispiel dieses nichtrealistischen Stils, dem in diesem konkreten Fall aber noch die naturalistische Inszenierung entgegenstand.

  • Ab Oktober auch als Print-Ausgabe erhältlich ...

    Ab Oktober auch als Print-Ausgabe erhältlich ...

    Hanns Heinz Ewers trat als erster deutscher Schriftsteller bereits vor 1914 entschieden für die Belange der Kinematografie ein. Neben seinem theoretischen Engagement schrieb der enthusiastische Verehrer des ‚Rollfilms‘ auch für die Filmindustrie Manuskripte, u.a. ist er der Autor des ersten deutschen ‚Kunstfilms‘, DER STUDENT VON PRAG (1913) – das fantastische Thema, die Persönlichkeitsspaltung, signalisierte bereits ein Merkmal des sogenannten Filmexpressionismus der 1920er-Jahre. Neben der filmhistorischen Aufarbeitung – dazu zählen auch die zwei Neuverfilmungen des Films DER STUDENT VON PRAG (1926/1935) und sein Drehbuch für HANS WESTMAR. ElNER VON VIELEN (1933) – geht das Buch auch auf die Verfilmungen seiner literarischen Werke ein.

  • Nachdruck ist nun erhältlich...

    Nachdruck ist nun erhältlich...

    Thea von Harbou hat einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des deutschen Films ausgeübt; ihre Drehbücher waren von Anfang an mit den bedeutsamsten Regisseuren der Zeit wie Joe May, F. W. Murnau und Fritz Lang verknüpft, und viele der diesen Regisseuren heute zugesprochenen 'filmischen Errungenschaften' in Bezug auf Kameratechnik, Architektur, Licht/Schatten etc. entstammten ihrer Fantasie. Der Nachdruck dieses 1991 erschienenen Buches beinhaltet, aufbauend auf einem Kapitel 'Zur Geschichte des Drehbuches in Deutschland', u. a. eine 'Biografische Skizze` über die Autorin bis zum Jahr 1919 – ergänzt durch einen Exkurs über ihre Ehe mit Fritz Lang bis zum Jahr 1933 – und die chronologisch kritische Darstellung ihrer Drehbucharbeiten bis zum Jahr 1933.

  • Weiter Öffentlichkeitsarbeit für ein Hörbuch ...

    Weiter Öffentlichkeitsarbeit für ein Hörbuch ...

    … der "MEDIA Net-Edition", für den Kinder- und Jugendroman EDE UND UNKU der Autorin Grete Weiskopf (Pseudonym Alex Wedding), der 1931 im Berliner Malik-Verlag erschienen ist. Das Werk beschreibt die Freundschaft des Berliner Jungen Ede zum Sinti-Mädchen Unku während der Zeit der Weimarer Republik, basierend auf den authentischen Erlebnissen von Erna Lauenburger (der realen Vorlage für Unku), welche die Autorin kannte. Erna Lauenburger wurde 1943 in Auschwitz ermordet! In der DDR wurde EDE UND UNKU Bestandteil der offiziellen Schulliteratur und erhielt dadurch einen hohen Bekanntheitsgrad. Im Jahr 1980 wurde der Roman unter der Regie von Helmut Dziuba mit dem Titel ALS UNKU EDES FREUNDIN WAR von der DEFA verfilmt. Gelesen wird das Hörbuch von der bekannten Schauspielerin Heike Makatsch!

  • Ausstellung zum Film ZUR SACHE SCHÄTZCHEN

    Ausstellung zum Film ZUR SACHE SCHÄTZCHEN

    Mit einer Vernissage am 30.11.2016, 19 Uhr, beginnt die Ausstellung zum Kultfilm der 68er: ZUR SACHE SCHÄTZCHEN! Ort: Pasinger Fabrik, direkt am S-Bahnhof München-Pasing. Veranstalter: die Schamoni Film & Medien GmbH und die Pasinger Fabrik GmbH. Dauer der Ausstellung: 01.12.2016 – 29.01.2017. Öffnungszeiten: Di – So 16.00 – 20.00 Uhr. ZUR SACHE SCHÄTZCHEN wurde 1967 in München gedreht. Das Buch zum Film, inkl. einer protokollarischen Drehbuchfassung, gibt es auf vielen gängigen Online-Portalen zu kaufen, entweder als Print-Ausgabe oder als E-Book! Natürlich auch im Buchhandel, die ISBN ist: 978-3-939988-02-1

  • Halbstark auch noch 2016 ...

    Halbstark auch noch 2016 ...

    ... … eine neue Vorstellung des Hörbuches „Die Halbstarken“ gab es dieser Tage: im Online-Newspaper „American Rebel“ sowie vorab in der Zweiwochenschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft, „Das Blättchen“. „Die Halbstarken“ wurden von unserem Verlag „MEDIA Net-Edition“ produziert, Sprecher des Hörbuches ist Charles Rettinghaus, u.a. Synchronstimme von Robert Downey jr. (SHERLOCK HOLMES). Das Hörbuch ist Teil der Reihe „Filme zum Hören“, in der u.a. auch die beiden legendären Mabuse-Romane von Norbert Jacques erschienen sind ("Dr. Mabuse, der Spieler" u. "Dr. Mabuses letztes Spiel") sowie der Western-Klassiker „12 Uhr mittags“.

  • Das "Schätzchen" darf nicht fehlen ...

    Das "Schätzchen" darf nicht fehlen ...

    … in einem WDR-ZeitZeichen-Beitrag über den Filmregisseur und Produzenten Peter Schamoni. Sein Spielfilm-Debüt SCHONZEIT FÜR FÜCHSE galt 1966 als einer der ersten Beiträge des „Jungen Deutschen Films“ und gewann den Silbernen Bären der Berlinale. Als Produzent hat Schamoni mit der frechen Komödie ZUR SACHE, SCHÄTZCHEN einen der größten Erfolge der 1960er Jahre herausgebracht. Bekannt wurde er auch für seine ungewöhnlichen Künstlerbiografien und Dokumentarfilme, etwa über Max Ernst oder Kaiser Wilhelm II., die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Das Buch zum SCHÄTZCHEN-Film ist in unserem Verlag "MEDIA Net-Edition" erschienen!

  • Erste Besprechungen des "Ede & Unku"-Hörbuches

    Erste Besprechungen des "Ede & Unku"-Hörbuches

    Mittlerweile liegen die ersten Besprechungen des Hörbuches "Ede & Unku" vor, das unser Verlag "MEDIA Net-Edition" produziert und verlegt hat. So z.B. in der Tageszeitung "Junge Welt" vom 11.01.2016: "Segment Anti-Aging. Wie man für Kinder schreiben muss ..." In der letzten Februarwoche hat nun auch der "ekz.bibliotheksservice" das Hörbuch vorgestellt (Karen Gröning): "H. Makatsch liest mit offensichtlicher Zuneigung und Verständnis für die kindlichen Figuren und deren Probleme. [...] Hier ist nichts angestaubt - ein Blick in die deutsche Geschichte, mit sympathischen Helden und viel Berliner Lokalkolorit. Unterhaltsame, anregende Geschichtsstunde zugleich."

icon facebook
icon youtube
icon twitter
icon pinterest
icon soundcloud
 
 

Dr. Reinhold Keiner • Tiessenstraße 3 • D-34134 Kassel